Fisch Grillen

Profizubehör auf einen Blick:

Fisch Grillen Steckerlfisch

Fisch Grillen Flammlachs

Fisch Grillen Fischgewürz

Fisch Grillen Fischgrillstation

Fisch Grillen ganz einfach und leicht mit dem Besten Zubehör zum Fisch Grillen von der Nr.1
sowie Fischrezepten Tricks und Grill Tipps aus unserer Grillfibel für Fisch und Meeresfrüchte

Fisch Grillen

Unsere große Grillfibel
entspannt Fisch Grillen - richtig lecker und total einfach


Mit diesen Tipps zum Fisch Grillen gelingt jedes Fischrezept. Vertrauen Sie auf unsere Expertenrat und erfahren sie hier auf was es ankommt um Fisch wirklich gelingsicher zu Grillen. Unsere Kniffe helfen Ihnen dabei, mit jedem Fischrezept zurecht zu kommen und ein tolles Grillergebnis zu erzielen.

INHALTSVERZEICHNIS:


Welche Fischarten eignen sich zum Fisch Grillen

Temperatur und Grillzeit beim Fisch Grillen

Würzen, marinieren und einlegen

Einen ganzen Fisch Grillen

Fisch Grillen mit Filets

Frischer Fisch und wie ich ihn erkenne

Beilage und Getränke zu gegrillten Fisch

Gut für die Gesundheit

Krustentiere und Meeresfrüchte

Fisch Grillen im Winter

Wie viel Fisch pro Person?

Wie entferne ich Fischgräten?

 

► Welche Fischarten eignen sich zum Fisch Grillen

Der perfekte Fisch vom Grill: Geeignete Fischarten zum Fisch Grillen und die richtige Zubereitung

Kleine Fische oder große Fische – grundsätzlich kann man jeden Fisch Grillen. Eine wichtige Rolle spielt natürlich die Temperatur und auch die Grillzeit ist wesentlich, ob der Fisch trocken, noch roh, verbrannt oder gut gelungen auf dem Teller landet. Fisch Grillen ist eigentlich ganz einfach: Was man braucht, um Fisch optimal zu Grillen, haben wir im Folgenden zusammengestellt:

Fischarten: Makrele, Lachs, Forelle & Co. - Fisch Grillen richtig angepackt!

Die absolut wichtigste und oberste Voraussetzung um leckeren Fisch zu Grillen ist die frische und einwandfreie Qualität der Fische. Leichter Geruch nach Meer, Algen oder Wasser sind gut und zeugen von frischer Qualität. Was gar nicht geht, ist wenn der Fisch bereits “fischig” riecht. Beim Fisch Grillen sollte darauf geachtet werden, dass die so genannten “Frischemerkmale” vorhanden sind. Frisch ist der Fisch wenn die folgenden Merkmale vorhanden sind:

  • ein einwandfreier Geruch nach Meer, Algen und Wasser
  • eine fest sitzende Schuppenhaut
  • metallisch glänzende Schuppen
  • klare Augen
  • rote und feuchte Kiemen


Wer Fisch Grillen will, sollte ihn nach Möglichkeit am gleichen Tag kaufen und verzehren. Egal ob als Ganzes, oder im Filet. Wer TK-Fisch verwendet, sollte den Fisch komplett im Kühlschrank bei 4°C auftauen.

Welche Fischsorten sind für´s Fisch Grillen geeignet?

- Fisch am Stück: Forelle, Wolfsbarsch, Zackenbrasch, Rotbarbe, Red Snapper, Dorade
- Filschfilet: Schwertfisch, Thunfisch, Lachs, Tintenfisch, Kabeljau
- Meeresfrüchte: Garnelen, Hummer, Jakobsmuscheln, Miesmuscheln


Natürlich kann man noch viele andere Fische zum Fisch Grillen verwenden. Die Tabelle nennt nur eine Auswahl zum Fisch Grillen geeigneter Fische. Die oben genannten Fische eignen sich ganz besonders zum Fisch Grillen, da sie sehr fettreich und festfleischig sind. Festes Fleisch und ein hoher Fettgehalt sorgen dafür, dass sich die Fische einfacher grillen lassen. Durch die fettreiche Fleischstruktur und die Festigkeit zerfällt der Fisch nicht so schnell wie bei eher empfindlichen Fischarten wie zum Beispiel der Scholle. Fisch Grillen geht aber auch mit Schollenfilets, bei entsprechend geringerer Temperatur.

Welchen Fisch nehme ich nun also zum Fisch Grillen?

Besonders ganze Fische lassen sich sehr einfach grillen! Vor allem Doraden, Forellen und Wolfsbarsche, aber auch Makrele und Forelle, denn zum Fisch Grillen haben sie die perfekte Portionsgröße für eine Person. Aufgrund ihrer Festheit fallen sie nicht so schnell auseinander und die Haut schützt den Fisch und lässt ihn innen sehr zart werden. Außerdem sind diese Fische etwas fester und fallen nicht so schnell auseinander. Wer lieber Filet grillen möchte, dem empfiehlt sich Dorade, Forelle, Wolfsbarsch und klassischer Lachs.
 
Exoten auf dem Grill

Von Aal bis Zander – eigentlich kann jeder Fisch gegrillt werden. Am einfachsten ist es, sich auf die beiden Hauptkriterien zu verlassen: Der Fettgehalt und die Festigkeit des Fisches. Lachs oder Forelle sind hierbei die absoluten Klassiker die sich sehr gut zum Fisch Grillen eignen. 
Magere Karpfen eignen sich nicht so gut, um direkt über der Glut oder der Flamme zubereitet zu werden. Als leckere Alternative kann Karpfen zum Beispiel als Fischfrikadelle verarbeitet werden.
 
Beim Fisch Grillen gilt: Erlaubt ist, was Spaß macht

Egal ob Fisch oder Fleisch: Es ist Erlaubt, was schmeckt. Und so kann auf dem Grill im Prinzip jede Fischart gegrillt werden. Egal ob fettreich oder nicht, mit den richtigen Kniffen lässt sich jeder Fisch Grillen.

Als Alternative zum klassischen Fisch eignen sich ebenso leckere Meeresfrüchte vom Grill. Hier eignet sich:

  • Tintenfisch
  • Garnelen
  • Hummer
  • Muscheln (Austern, Jakobs-, Venus- oder Miesmuscheln)
  • Krabben
Fettreiche und feste Fischsorten sind:
  • Thunfisch
  • Lachs
  • Forelle
  • Dorade
  • Wolfsbarsch
  • Makrele
  • Schwertfisch
  • Kabeljau
  • Zackenbarsch
  • Rotbarbe
  • Roter Schnapper
Außerdem gilt für fettreichen Fisch: Fettige Fische sind keine Figurkiller. Im Gegenteil: Mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3) in Fischen sind sehr gesund.
 
 
Fisch Grillen mit einer Makrele
Die Makrele ist der ideale Fisch zum Grillen. Besonders für Steckerlfisch ist sie sehr beliebt
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 


► Temperatur und Grillzeit beim Fisch Grillen

Fisch grillen: Temperatur und Grillzeit

Welcher Grill zum Fisch Grillen eingesetzt wird, spielt in erster Linie keine Rolle. Das Ergebnis wird sowohl über Holzkohle, Gasgrill und einen Elektrogrill hervorragend. Bei Steckerlfisch empfehlen wir den Holzkohlegrill oder den Gasgrill. Beim Fisch Grillen sind die beiden entscheidenden zwei Parameter die  Temperatur und die Grilldauer. Die Temperatur sollte konstant überprüft und gehalten werden können. Egal welcher Fisch gegrillt wird. Die Temperatur hat beim Fisch Grillen einen direkten Einfluss auf die Gerinnung des Eiweißes, welches die wichtigen Saft- Aroma- und Nährstoffe einschließt. Besonders Fischfleisch ist sehr zart und kann bei übermäßigem Garen zerfallen oder bei zu starker Hitze verbrennen. Ursache dafür ist eine andere Zusammensetzung der Proteinstruktur als bei Fleisch von Rind, Schwein, Geflügel oder Wild. Dieser Umstand wirkt sich auf die Grillzeit und die Grilltemperatur aus. Beim Fisch Grillen sollte darauf geachtet werden, das Temperatur und Zeit als Wertmesser beide wesentlich unter den Werten von gewöhnlichem Grillfleisch liegen. Darum sollten beim Fisch Grillen, Fleisch und Fisch nicht gleichzeitig aufgelegt werden.

Der richtige Garpunkt beim Fisch Grillen

Beim Fisch Grillen ist zu beachten, dass Fisch einen niedrigeren Garpunkt hat und wesentlich hitzeempfindlicher als Fleisch ist. Würde man Fleisch und Fisch gleichzeitig auflegen, kann man davon ausgehen, dass der Lachs mit hoher Wahrscheinlichkeit trocken, die Scholle verkohlt und die Garnelen gummiartig in ihrer Konsistenz sind, während das Rindersteak gerade seinen optimalen Garpunkt erreicht hat. Zum Fisch Grillen nutzt man daher eine niedrige Temperatur zwischen 100 °C und 175 °C. Die optimale Kerntemperatur kann mithilfe eines Grillthermometers abgelesen werden. Die Grillzeit ist unterschiedlich und richtet sich je nach Grilltemperatur und Fischstück. Grundsätzlich kann man zwischen 20 und 60 Minuten sagen.

Der richtige Abstand beim Fisch Grillen mit dem Holzkohlegrill

Beim Fisch Grillen mit einem Holzkohlegrill sollte der Grillrost in einem größeren Abstand über der Glut positioniert sein als beim klassischen flachen Grillen von Würstchen oder Steak. Wenn der Fisch vor dem Grillen mit Öl mariniert wird, bleibt die Haut nicht haften. Wir empfehlen zum Fisch Grillen den Steckerlfisch Halter von Schilling Fischgrilltechnik. Mit diesem lassen sich die Fische besonders leicht wenden und es ist die schonendste Garmethode für Fisch. Ein traditionelles Flammlachsbrett eignet sich hervorragend zum Grillen von Fischfilets und ganzen Fisch Seiten.

Wann ist ein gegrillter Fisch gar?

Grundsätzlich gilt: Je dicker und größer der Fisch, desto länger ist die Garzeit. Meist liegt sie zwischen 5 und 25 Minuten. Für eine Garprobe sticht man mit einem Messer in die dickste Stelle des Fisches um das Fleisch etwas auseinander zu schieben. Wenn es nicht mehr glasig und durchscheinend ist, dann ist der Fisch gar.
 
Die Kerntemperatur von Fisch

Eine gute Möglichkeit den genauen Garpunkt zu ertasten, ist der Fingertest. Sollte kein Grillthermometer zur Hand sein, hilft das eigene Fingerspitzengefühl. Denn Fisch wird beim Grillen weicher. Wenn der Fisch eine feste Struktur hat, ist es noch zu früh. Sobald er sich auf Fingerdruck leicht eindrücken lässt, die Struktur nachgibt und saftig erscheint ist der Fisch fertig gegrillt und kann genossen werden.
 
Die Flossenprobe beim Fisch Grillen

Wer Fisch im Ganzen grillt, zum Beispiel als Steckerlfisch, hat den Vorteil den Gargrad mittels der so genannten Flossenprobe zu ermitteln. Hierbei geht man wie folgt vor:  Ein leichtes Ziehen an der Rückenflosse verrät, welchen Garpunkt der Fisch bereits erreicht hat. Lässt sich die Flosse ohne Anstrengung leicht lösen und abziehen, dann ist der perfekte Garpunkt erreicht. Wenn hingegen die Flosse noch am Fleisch haftet, dann braucht der Fisch noch ein wenig. Fällt die Flosse von ganz alleine ab, hat der Fisch seinen Garpunkt überschritten und war zu lange auf dem Grill.
 
Die Haut Schutzwirkung beim Fisch Grillen

Beim Fisch Grillen ist die Haut des Fisches ein wirksamer Schutzmantel. Wenn Fischfilets gegrillt werden, sollten sie am besten immer auf der geschuppten (!) Haut gegrillt werden. Bei größeren größeren Fischen hilft es auch das Fischfilet mit Haut und Mittelgräte auf den Rost zu geben um so dem empfindlichen Fischfleisch etwas mehr Halt und auch Saftigkeit zu geben. Beim Grillen als Steckerlfisch entwickelt sich automatisch eine schön kross gegrillte Haut die noch dazu sehr lecker schmeckt.

Zuerst die Hautseite Grillen

Egal ob Steckerlfisch oder flach gegrillter Fisch: Die Hautseite kommt immer zuerst auf den gut vorgeheizten Grill. Die Temperatur sollte so gewählt sein, dass die Hautseite nicht gleich beim Auflegen verbrennt. Wenn der als Steckerlfisch oder flach aufgelegte Fisch zuerst auf der Hautseite gegrillt wird, wirkt die Haut als natürlicher Schutzschild und sorgt dafür, dass der Fisch zart bleibt. Nur zum Ende hin die Fleischseite anbräunen bzw. mit Hitze beaufschlagen und fertig ist der Fisch.
 
Mit der richtigen Vorbereitung ganz einfach Fisch Grillen

Am idealsten werden auf dem Grill unterschiedliche Grillzonen gebildet, um mit direkter und indirekter Hitze zu arbeiten. Dazu legt man die Kohle nicht gleichmäßig über das gesamte GRillbeet aus, sondern bildet auf einer Seite einen Kohlenberg, der zur anderen Seite flach abfällt. So bilden sich heißere und kältere Bereiche im Grill. Dies ermöglicht, den Fisch auf der heißeren Seite anzugrillen und dann auf der kälteren Seite durch zu garen. Genauso funktioniert auch Fisch Grillen auf einem Gasgrill. Einfach die Brenner von einer Seite zur anderen kleiner stellen und so unterschiedliche Hitzezonen bilden.
 
Das Timing beim Fisch Grillen

Je nach Fischart und Zubereitungsart gelten die folgenden Fausformeln:
  • Filets, 1 Zentimeter dick: 6-8 Minuten
  • Filets, 2 Zentimeter dick: 8-10 Minuten
  • Ganze Fische, 2,5 Zentimeter: 10 Minuten
  • Ganze Fische, 4 Zentimeter: 10-15 Minuten
  • Ganze Fische, 5-6 Zentimeter: 15-20 Minuten
  • Große Garnelen mit Schale 5-6, ohne Schale 3-4 Minuten
  • Steckerlfisch 25 Minuten
  • Flammlachs 30-40 Minuten

Wann ist der Fisch gar
Der Fisch ist fertig gegrillt, wenn sich die Schwanzflosse leicht abziehen lässt
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Würzen, marinieren und einlegen

Richtig edlen Fisch grillen: Die Marinade macht´s

Eine gute Marinade veredelt jeden Fisch. Als Basis jeder Marinade dienen die Klassiker Öl, Kräuter und Gewürze. Intensive, säurehaltige Substanzen wie Zitronensaft oder Weißwein bilden -wenn sie behutsam zugefügt werden- einen abgerundeten Geschmack. Zitronade oder Weine greifen allerdings das Eiweißgerüst des Fisches beim Garprozess an, wodurch das Fischfleisch weich wird oder bei zu viel Säure auch zerfallen kann. Eine gute Alternative ist die Verwendung von Wacholderöl. Zur Zubereitung einer Marinade werden dafür Wacholderbeeren gehackt oder zerdrückt und vorsichtig in Olivenöl geschwenkt und im Anschluss mit kaltem Olivenöl aufgegossen.  Die Zugabe von Gewürzen erfolgt nach Belieben mit Lorbeer, Dill, Petersilie, Salbei und Zwiebel. Für den frisch-fruchtigen Geschmack sorgt Zitronenmelisse. Eine selbst gemachte Marinade sollte mindestens zwei Tage ziehen und lässt sich hervorragend auf Vorrat zubereiten. Die Haltbarkeit einer Marinade liegt bei bis zu 3 Monaten.


Der Trick beim Fisch Grillen: FISCH MIT ZITRONE

Die schnellste Art Fisch zu würzen ist meiner frischen Zitrone. Am einfachsten funktioniert dies, indem Zitronenscheiben auf den Grillrost gelegt werden und darauf das Fischfilet platziert wird. Alternativ kann man in die Bauchhöhle von Steckerlfisch ganz einfach Zironenscheiben einlegen. Mit diesem Trick verleiht man dem Fisch beim Fisch Grillen ein unverwechselbares Zitronenaroma. Eine weitere Hilfe ist es, den Fisch von außen zwei- bis dreimal etwas einzuschneiden. Dadurch können sich die Aromen sehr gut im Fischfleisch verteilen. Mit dem Einschnitt sollte man vorsichtig sein, denn zu viele Schnitte sorgen dafür, dass der Fisch beim Grillen zu instabil wird und leicht zerfällt. Erst zum Abschluss des Grillvorgangs wird der Fisch gesalzen. Wer keine Zeit hat um den den Fisch im Vorfeld zu marinieren, kann den Fisch auch mit Kräutern oder Knoblauch spicken. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Fisch in einer Hülle aus Bauchspeck, Spinat oder Weinblättern zu grillen.

Fisch Grillen mit den richtigen Kräutern & Gewürzen

Die besten Kräuter und Gewürze zum Fisch Grillen sind:
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Petersilie
  • Dill
  • Estragon
  • Minze
  • Basilikum
  • Fenchel
  • Chili 
Sie geben dem Fisch den richtigen Impuls und Pep. Beim langsamen Fisch Grillen bedampfen so die Gewürze und Kräuter das saftige Fischfleisch von innen und außen.
 
Nach dem Fisch Grillen lässig putzen

Nach dem Grillen von Fisch möchte man natürlich den Grillrost von Gewürzen und Kräutern befreien. Wir empfehlen den Grillrost am besten nicht zu ambitioniert zu schrubben. Wie auch beim Grillen von Fleisch, wirkt  eine leichte Patina wie eine Antihaftbeschichtung. Grobe Verunreinigen sollten natürlich beseitigt werden. Ein Geheimtipp ist es, den Grillrost  dazu den Grillrost über Nacht im feuchten Rasen „einzuweichen“ und am nächsten Tag mit Zeitungspapier abzureiben.
 
Ein No-Go beim Fisch Grillen mit Marinade

Fisch Grillen mit Marinade bedeutet grundsätzlich immer mit Flüssigkeit auf Ölbasis zu hantieren. Egal mit welcher Geschmacksrichtung (wie Ingwer, Senf, Zitronen- oder Limettenschale, Knoblauch oder Frühlingszwiebeln) handelt es sich immer um Würzflüssigkeit in der die Fische für 2 bis 3 Stunden eingelegt und mehrmals gewendet werden sollten. Ein No-Go ist es, den Fisch in Marinade einzutauchen und dann direkt auf den Grill zu geben. Abtropfendes Öl gelangt in die Glut und fängt an zu brennen. Die dabei entstehenden schädlichen Stoffe, die am Fisch haften bleiben, möchte keiner auf dem Teller haben. Deshalb ist es ratsam, die Marinade im Vorfeld des eigentlichen Grillen mit Küchenpapier abzutupfen.
 
Fisch Grillen mit Rauch als Aromaspender

Man kann auch die Kohlen mit aromatischen Zutaten verfeinern. Mit der Zugabe von Buchenspänen, Rosmarinzweigen oder Wacholderbeeren, die einfach in die Glut geworfen werden, verleihen dem Fisch einen einzigartigen Charakter und eine besondere Note. Vor allem Beim Fisch Grillen von Lachs in Form von Flammlachs oder auch bei Forellen als Steckerlfisch ist diese Art der Würzung eine besondere und ausgefallene Würztechnik. Bei dieser Art der Aromatisierung muss besonders auf die richtige Vorglühzeit der Kohle geachtet werden. Wenn die Kohle Weiß ist, dann ist der Zeitpunkt gekommen, den Fisch aufzulegen.
 

Fisch Grillen und richtig würzen
Fisch lässt sich auch ganz einfach mit fertigen Fischgewürz würzen
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Einen ganzen Fisch Grillen

Fisch im Ganzen grillen

Vor allem Doraden, Wolfsbarsch oder Forellen haben ein festes Fleisch und sind daher gut zum Grillen im Ganzen geeignet. Das Fleisch bleibt schön saftig, weil es beim Garen von der schützenden Haut umgeben ist. Das Fleisch gart schneller und erhält einen noch intensiveren Geschmack, wenn man die Fischhaut der ausgenommenen Fische einritzt. Um den Fisch am Rost leicht zu wenden, kann man ihn im Vorfeld mit Öl oder Knoblauchbutter bestreichen. Grundsätzlich solltest du die Haut entschuppen -dies gilt auch beim Steckerlfisch-, so wird der Fisch schön kross. Beim Grillen sollte man darauf achten, dass kein Öl ins Feuer tropft, um Flammenbildung zu verhindern.
 
Fisch im Ganzen oder Fischfilet grillen – was ist besser?

Nicht jeder will einen ganzen Fisch am Stück grillen, sondern bevorzugt ein fertig geschnittenes Filet. Der Vorteil von Filets ist die Gräten Freiheit und die kleine Portionsgröße. Was beim Filet allerdings fehlt, ist die viele knusprige Haut. Nicht zuletzt ist ein im ganzen gegrillter Fisch sehr viel saftiger als ein Filetstück, welches sehr schnell austrocknen kann.
 
Fisch Grillen ist auch optisch eine Wucht

Wer einen ganzen Fisch grillt, kann sich auch optisch über ein tolles Grillgut freuen. Rein optisch macht ein ganzer Fisch eindeutig das Rennen gegenüber einem einfachen Filet. Natürlich ist eine ganze Dorade, verfeinert mit mediterranen Kräutern und frischen Gewürzen ein ganz besonderer Anblick im Gegensatz zu einem schlichten Zander- oder Forellenfilet – obwohl dieses auch sehr ansprechend angerichtet werden kann.
 
Keine Angst vor einem ganzen Fisch!

Beim ersten Mal hat sicher jeder Respekt und wagt sich an das Projekt “Fisch Grillen” im Ganzen vorsichtig heran. Aber keine Angst, man muss sich nicht davor fürchten, denn eigentlich ist es ganz leicht. Die Mittelgräte des Fisches hält das ganze Fleisch an Ort und Stelle, was dem Zerfallen einen Riegel vorschiebt. Außerdem schützt die Haut vor starker Hitzeeinwirkung und verhindert so das Austrocknen des Fischs. Zusätzlich wird die Haut beim Fisch grillen schön knusprig, was zusammen mit dem saftigen Fleisch genial schmeckt.

 
Ganzen Fisch Grillen
Einen Fisch im ganzen zu Grillen geht entweder direkt auf dem Rost oder mit einem Steckerlfisch Aufsatz
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Fisch Grillen mit Filets
 
Ein Fischfilet grillen

Für viele ist das Grillen von Fischfilets eine besondere Herausforderung. Damit Filets nicht am Rost kleben bleiben, zu trocken werden oder beim Drehen zefallen, gibt es ein paar Tipps zu beachten. Am besten eignen sich festfleischige Sorten wie Lachs, Forelle oder Barsch. Vor allem sollte das Filet mit Haut und rundherum mit Öl bestrichen sein. Der Grillrost sollte höher hängen als beim Grillen von klassischem Fleisch. Wer ganz sicher gehen will, kann unter dem Fischfilet Zitronenscheiben legen, die zusätzlich ein verstärktes Aroma verleihen und verhindern, dass der Fisch anbrennt.

Der Expertentipp für Fisch Grillen mit Filets

Um einen rauchigen Geschmack zu erzeugen, eignet sich vor allem Lachs in Form von Flammlachs. Die Lachsfilets werden hierzu auf einem Flammlachsbrett befestigt und über die Glut gehangen um das Filets zu garen.

Das richtige Wenden von Fisch auf dem Grill

Aufgepasst: Auch Fische haben Bindegewebe und Sehnen. Diese befinden sich direkt unter der Haut. Grillt man das Filet erst auf der Hautseite, wird es sich der ganzen Länge nach wölben. Wendet man dann auf die Fleischseite, hat man fast keine Auflagefläche mehr und es wird schwierig, hier eine gleichmäßige Bräunung hin zu bekommen. Darum zuerst das Fischfleisch Grillen und dann als Topic die Haut.
 
Fisch Grillen als Flammlachs
Ein absolutes Highlight ist, ein nach finnischer Art gegrilltes Lachsfilet. Benötigt wird dazu ein Flammlachsbrett.
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Frischer Fisch und wie ich ihn erkenne

Wie erkenne ich frischen Fisch zum Grillen?

Eine große Angst beim Fisch zum Grillen ist es, verdorbene Ware zu kaufen. Der beste Tipp: Frischen Fisch gibt es beim Händler des Vertrauens. Es ist zum Beispiel darauf zu achten, ob die Auslage des Geschäfts am Abend leergekauft ist – das ist ein gutes Zeichen. Zudem sollte der Händler zu jedem Produkt sagen können, woher er kommt. Darüber hinaus lagern gute Fischhändler ihre Ware immer auf reichlich Eis, um den Fisch zu kühlen.
 
Fisch Grillen mit Tiefkühlware

Alternativ kann auch gefrorener Fisch gekauft werden. Manche Gourmets rümpfen deswegen die Nase, aber ganz sicher nicht wegen des Geruchs: TK-Fisch hat den Vorteil, dass er direkt nach dem Fang schockgefrostet wird. So kann die Ware sicher nicht verderben (intakte Kühlketten vorausgesetzt).
Darüber hinaus gibt es noch weitere Tricks, wie man frischen Fisch erkennt. Als Erstes zählt der Gesamteindruck: Der Fisch sollte intakt sein und keine angetrockneten Stellen aufweisen. Bei ganzen Fischen sind rote Kiemen und klare Augen ein Zeichen für frische Qualität. Aber Vorsicht, trübe Augen sind nicht immer ein Zeichen für verdorbenen Fisch.
 
Sind die Kiemen beim Fisch rot-leuchtend, ist der Fisch frisch

Eine Geruchsprobe ist immer gut. Fisch darf natürlich nach Fisch riechen, doch hat er einen unangenehmen Geruch, ist er nicht mehr frisch. Ganze Fische sollten zudem ihre natürliche Schleimschicht auf der Haut besitzen. Sie zeigt, dass der Fisch frisch ist und korrekt gelagert wurde. Bei geschuppten Fischen ist diese jedoch nicht mehr vorhanden.
 
Fisch gut kühlen

Wichtig ist, dass der Fisch bis kurz vor dem Grillen gut gekühlt bleibt. Am besten legt man ihn in einer Schale auf Eis oder in einer Kühlbox griffbereit in die Nähe des Grills.
 

Fisch Grillen mit frischen Fisch
Klare Augen, eine metallisch schimmernde Haut und rot leuchtende Kiemen - so erkennt man frischen Fisch
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Beilage und Getränke zu gegrillten Fisch
 
Was passt dazu?
Zum Fisch passt prima ein wenig Ofengemüse oder ein schöner, frischer Salat, sowie Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen. Dazu ein frisches, selbstgebackenes Brot mit Tomaten-Kräuterbutter.
 
Jawort - der perfekte Belgeiter zu gegrillten Fisch
Es muss nicht gleich ein Bund fürs Leben sein, aber es gibt Begleiter, die wirklich perfekt zu Fisch vom Grill passen. Baked Potatoes mit Sour Cream gehören ohne Frage dazu. Auch ein Kartoffelsalat – sowieso obligatorisch für jede Grillparty – ist ein Traumpartner für Fisch. Erst recht, wenn er mit Zutaten wie Meerrettich, Wasabi, Dill oder Zitrone abgeschmeckt ist, die für sich selbst super mit Fisch harmonieren. Frischer Fenchelsalat mit leichter Orangenvinaigrette, Gurkensalat mit Schmanddressing ... orientieren Sie sich einfach an bewährten Kombinationen und geben Sie denen einen neuen Dreh.
 

Beilagen und Getränke zu gegrillten Fisch
Weißwein oder Weinschorle und dazu ein leichter Salat passen perfekt zu jeden gegrillten Fisch
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Gut für die Gesundheit

Fisch Grillen ist gesund!
Fisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die sich unter anderem positiv auf das Herz und das Immunsystem auswirken. Lachs, Forellen oder Thunfisch sind dafür tolle Quellen. Salzwasserfische liefern viel Jod, das wichtig für den Stoffwechsel ist. Zudem gart der Fisch besonders schnell.

Fisch Grillen: Gute Fette, wenig Cholesterin und kalorienarm
Gegrillter Fisch ist aufgrund der guten Fette und des geringen Gehalts an Cholesterin nicht nur gesund, sondern viele Fischsorten sind meist auch recht kalorienarm. Möchten Sie also nicht auf den Grillgenuss verzichten, aber auf die schlanke Linie achten? Dann sollten Sie vermehrt Fisch grillen, anstatt auf fette Fleischsorten zurückzugreifen.
 

Fisch Grillen ist Gesund
Fisch enthält eine Menge an Omega-3 und ist daher um ein vielfaches gesünder als Fleisch.
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Krustentiere und Meeresfrüchte
 
Garnelen Grillen
Nicht ganz Fisch, nicht ganz Fleisch, aber gerade deswegen sind gegrillte Garnelen ein echtes Highlight auf dem Rost!  Tintenfische, Garnelen und Scampi sind besonders elegante Schmankerl vom Grillrost, man kann sie auch wunderbar als Hingucker auf anderen Fischfilets anrichten. Garnelen und Scampi kombinieren fortgeschrittene Grillmeister sogar als „Surf & Turf“ mit einem saftigen Rindersteak. Garnelen können beim Grillen leicht mal durch den Rost fallen. Dies verhindert man, indem man sie auf einen Spieß steckt. Hierzu eignet sich auch perfekt ein Steckerlfisch-Aufsatz.

Scampi und Garnele als Besonderheit auf dem Grill
Das Fleisch der Meerestiere hat einen niedrigen Garpunkt und viel Geschmack, der mit würzigen Marinaden und frischen Kräutern intensiviert wird – optimale Bedingungen, Lachs, Forelle und Garnelen einmal häufiger auf den heißen Rost zu legen. Bratwurst, Steak und Hähnchenschenkel konkurrieren daher immer mehr mit Leckerbissen aus dem Meer. Sardinen mit Paprika, gefüllte Forellen, Brassen mit Zitrone, Rotbarben in Weinblättern, marinierte Lachsfilets, Spieße mit Garnelen und Zucchini haben viel Potenzial, das Grillen zu einem kulinarischen Erlebnis zu machen und sind dabei einfach zuzubereiten.
 

Fisch Grillen mit Krustentieren
Hummer oder auch Langustenschwänze lassen sich ganz einfach grillen
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Fisch Grillen im Winter
 
Wintergrillen
Auch in der kalten Jahreszeit muss nicht auf das Grillvergnügen verzichtet werden: Gerade Fisch und Meeresfrüchte eignen sich aufgrund ihrer kurzen Garzeit besonders gut für das Grillen im Winter. Gegrillter Fisch mit feinen Röstnoten lässt die Kälte schnell vergessen. 
 

Fisch Grillen im Winter
Fisch hat eine kurze Garzeit - perfekt für´s Fisch Grillen im Winter. In Speck gewickeltes Lachsfilet auf der Feuerschale.
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Wie viel Fisch pro Person?
 
Wie viel Fisch pro Person?
Beim Fisch Grillen rechnen die meisten etwas größere Mengen als bei Fleisch. Wenn es Lachs, Hecht und Co. zum Hauptgericht gibt, sind 250 bis 300 Gramm eine gute Portionsgröße. Bei einer Vielzahl an Beilagen reichen aber auch kleinere Stücke.
 
Kalter Fisch vom Grill schmeckt nicht
Kalter Fisch vom Grill ist nur bedingt ein Genuss. Am besten schmeckt er, wenn er frisch vom Rost kommt. Im Zweifelsfall ein paar Stücke zurückhalten und noch etwas nachgrillen, wenn die Gäste hungrig geblieben sind.
 
Im ganzen gegrillte Fische am Tisch tranchieren
Eine weitere Besonderheit sind Fische, die im Ganzen gegrillt werden. Diese gibt es von Natur aus nicht kleiner oder größer, als sie sind. Eventuell ist es sinnvoll, die Stücke am Tisch zu tranchieren, sodass sich jeder davon nehmen kann. So wird jeder satt und niemand muss mehr Fisch essen, als er möchte.
 

Fisch Grillen die richtige Portionsgröße
Beim Fisch Grillen kann man von 300 Gramm pro Person ausgehen. Eine ganze Fischplatte reicht für 3-4 Personen.
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 
► Wie entferne ich Fischgräten?

Wie ertaste ich Gräten mit dem Finger?
Ein wichtiges Thema beim Fisch Grillen sind die Gräten. Manche Gäste haben eine panische Angst vor einer Gräte im Hals. Um sicherzugehen dass alle Gräten entfernt sind, streicht man vorsichtig mit den Fingern entgegen der Gräten-Richtung über das Fischfilet. Wenn sie nicht wissen, in welcher Richtung die Gräten wachsen: einfach beidseitig darüberstreichen. Die Gräten werden sie schnell spüren.
 
Wie entferne ich Gräten schnell und einfach?
Um sie zu entfernen, gibt es spezielle Grätenzangen. Mit denen man nach der Spitze der Gräte greift, um sie dann als Ganzes herauszuziehen. 
 
Fische zum Grillen mit wenig Gräten
Es gibt einige Fische, bei denen das Entfernen von Gräten sehr einfach geht oder die nur wenige, dafür aber sehr große Gräten haben. Dazu zählen Heilbutt, Scholle und Seeteufel. Auch Filets vom Lachs sind meist frei von Gräten, denn sie sind groß und gut zu erkennen.
 

Fischgräten entfernen
Mit einer Grätenzange lassen sich Gräten gut herausziehen
Foto: Schilling Fischgrilltechnik
 


Schilling Fischgrilltechnik - Eine Marke, ein Thema: FISCH GRILLEN

Fisch kann auf dem Grill sehr einfach und vor allem lecker zubereitet werden. Viele Fragen sich aber: Wie grillt man nun den Fisch richtig? Wir führen sämtliche Produkte die man zur Zubereitung von Fisch am Grill benötigt und zeigen zudem, was man alles richtig machen muss. Schließlich hat jeder von uns das Bild des am Rost klebenden und trockenen Fisches im Kopf. Aber keine Bange, wir haben für euch die Besten Tipps und Tricks zusammengestellt, wie Fisch Grillen mit unserem Zubehör auch wirklich gelingt.
Egal ob private oder gastronomische Anwender: Bei uns erhalten alle das richtige Produkt zur Zubereitung von Fisch auf dem Grill samt einer großen Auswahl an leichten und einfachen Rezepten.

Wenn dich Fisch Grillen fasziniert, dann bist du bei uns genau richtig.
Wir sind die Experten rund um das Thema Fisch Grillen und Fisch Outdoor-Cooking.
Ein starkes Team von Entwicklern, Produktmanagern und Marktexperten treibt unsere Produktideen immer weiter nach vorne, so dass wir die führenden Experten für Fisch Grilltechnik in Deutschland sind. 

Wir sind die Spezialisten für Fisch Grillen!

Professionelles Equipment für die Freunde von gegrillten Fisch
Größter Anbieter von Fisch Grilltechnik in Deutschland:
Hier findest du das größte Zubehörsortiment an Fisch Grillbedarf im deutschsprachigen Raum. Bei uns wird Fisch Grillen leicht gemacht! Wir sind die Spezialisten für Fisch Grillzubehör und haben ein breites Sortiment für private und gewerbliche Kunden. Konsequent treiben wir unsere Entwicklung voran und bieten eine breite Produktpalette an Grillaufsätzen und Zubehör um Fisch richtig zu grillen.


Für Privat und Gastronomie:
Unser Fokus liegt darauf, Produkte anzubieten die sich um das Thema Fisch Zubereitung auf dem Grill handeln. Private Kunden erhalten bei uns das genau passende Fisch Grillzubehör für ihren persönlichen Grill. Gastronomiekunden die Fisch als Angebotserweiterung in ihre Karte aufnehmen wollen finden in uns den richtigen Ansprechpartner. Wir führen alles an Grillzubehör was zum Fisch Grillen notwendig ist. Viele Referenzkunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrauen auf unsere Produkte und Services. Unsere Produkte finden sich im gesamten deutschsprachigen Raum bei Adressaten der Top-Gastronomie genauso wie bei Vereinen und klassischen Biergärten.

Neuigkeiten, Ideen & Infos rund um das Thema Fisch Grillen:
Speziell für alle die Fisch als neues Thema auf dem Grill für sich entdecken, haben wir unseren News und Ratgeberbereich geschaffen, welcher viele Rezepte und Videos bietet. Neben unseren Grillgeräten führen wir auch Gewürze von namhaften Gewürzmanufakturen und Premiumherstellern. Speziell für Kunden aus der Gastronomie fertigen wir individuelle Nutzungskonzepte an und begleiten unsere Kunden bei der Markteinführung nachhaltig.

 


Fisch Grillen

 



 

Das sagen unsere Kunden:


⭐⭐⭐⭐⭐
05.03.2022
Steckerlfisch Halter I 4 Fische I Lagerfeuer
Franz G.
Ein sehr gutes Zubehör zum Fisch Grillen. Wir haben ihn nun erstmals zum Fisch Grillen an unserem Lagerfeuerplatz vor dem Vereinsheim in Verwendung gehabt und sind voll zufrieden mit den Ergebnissen. Wollten am Anfang selber einen Aufsatz bauen, aber nachdem wir gesehen haben, dass es auch eine Standardlösung gibt uns dafür entschieden.


⭐⭐⭐⭐⭐
18.05.2022
Steckerlfisch Halter I Adapter Feuerschale
Robin D.
Haben im Urlaub das Steckerlfisch System bei einem Freund gesehen und dann hier direkt hier gekauft. Qualität ist schon oberste Liga!! Merkt man am Preis, aber dafür ist alles perfekt und man sieht was man hat! Haben dann für unsere Feuerschale noch diesen Adapter gekauft. Fisch Grillen auf der Feuerschale ist nochmal ein ganz anderes Erlebnis! Geil, dass es noch solche Firmen gibt die mit Herzblut was auf die Beine stellen!


 



 

Die ganze Welt des Fisch Grillens bei einem Ansprechpartner

Steckerlfisch Grilltechnik

Wir führen das größte Sortiment an Steckerlfisch Grilltechnik im deutschsprachigen Raum und beliefern mit unseren Produkten Privatkunden sowie Gastronomie. Unsere Steckerlfisch Grillaufsätze haben alle den gleichen Systemaufbau. Verschiedene Aufspießmöglichkeiten, Adapter für unterschiedliche Grillarten und Befeuerungssysteme lassen keine Wünsche offen und ermöglichen dank des modularen Prinzips eine individuelle Zusammensetzung jedes Halters um Fisch Grillen auf einfache Art und Weise zu ermöglichen.

Flammlachs Grillsysteme

Wer Fisch Grillen möchte aber noch etwas zögerlich ist, der ist mit einem Flammlachsbrett auf der sicheren Seite. Flammlachs ist ein idealer Starter um mit dem Grillen von Fisch zu beginnen. Es gibt eine Vielzahl von Herstellern unterschiedlichster Flammlachsbretter und Haltevorrichtungen am Markt. Wir empfehlen von Anfang an auf das richtige Equipment zu setzen. Bei uns können passionierte Griller und Freunde von gegrillten Fisch in unserer Produktkategorie "Lachs Grillen" gemeinsam mit der Gastronomie entwickelte Flammlachsbretter in unterschiedlichen Größen und für unterschiedliche Befeuerungssysteme frei kombinierbar kaufen. Alle unsere Flammlachsbretter sind kompatibel mit unserem Standard-Fischhalter. Mit einem Flammlachsbrett wird Fisch Grillen auf einfache Art und Weise ermöglicht.

Gewürze Welt

Ein erheblichen Einfluss auf den Geschmack von gegrillten Fisch haben Gewürze und Kräutermischungen. Nicht jeder Grillfreund hat Zeit und Möglichkeit eigene Gewürz- und Kräutermischungen herzustellen. Fisch Grillen sollte genauso wie Fleisch Grillen für den Großteil aller Grillfreunde so gestaltbar sein, dass eine einfache und schnelle Zubereitung stattfinden kann. Hierzu haben wir verschiedene gut erprobte Gewürzmischungen im Programm mit denen es sehr leicht ist einen gut gegrillten Fisch auch aromatisch seinen Gästen zu servieren. Fisch Grillen ist nicht schwer und mit dem passenden Gewürz an der richtigen Stelle macht es gleich noch mehr Freude. Unser Gewürzprogramm soll dazu beitragen, dass der Grillabend ohne eine Verbindung von Stress zum gelungenen Familien- oder Freundeabend wird.